ALLGEMEIN

Das Long Range Certificate (LRC) berechtigt den/die ZeugnisinhaberIn zur uneingeschränkten Ausübung des Seefunkdienstes auf Sportfahrzeugen im Seenot- und Sicherheitsfunksystem GMDSS (Global Maritime Distress and Safety System). Das LRC deckt den Funkbereich von Ultrakurzwelle (UKW), Grenzwelle (GW) und Kurzwelle (KW) sowie vom Seefunk über Satelliten ab und eignet sich somit für den weltweiten Einsatz. Es berechtigt jedoch nicht zur Teilnahme am Binnenschifffahrtsfunk.

Dieses Zeugnis eignet sich sowohl für alle sicherheitsbewussten NautikerInnen die wegen der grösseren Reichweite (ab ca. 20-50 sm Entfernung von der Küste) den Grenz- und Kurzwellenfunk sowie Sprechfunk über Satelliten einsetzen möchten als auch für NautikerInnen die einfach nur etwas mehr wissen möchten und über das Short Range Certificate (SRC) hinaus sich mit der spannenden Welt des Funks befassen und dabei das Wissen aus dem SRC-Kurs erweitern und vertiefen wollen.

Der LRC-Schein wird allen empfohlen da er tiefer in die Welt des Funks einführt und Hintergründe verstehen lässt die über das reine Sprechen an der Funkanlage oder das Bedienen des DSC-Controllers hinausgehen. Er trägt somit zur verstärkten Sicherheit im Küstenbereich und auf hoher See bei.

TERMINE UND ANMELDUNG 

Der GLCR bietet je nach Nachfrage einen Kurs zur Prüfungsvorbereitung auf das Long Range Certificate (LRC) an. Bei Interesse an einem Kurs kann man sich hier unverbindlich melden. Zum Erwerb des LRC-Scheines wird der Besitz des UKW-Sprechfunkzeugnisses für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI/CORVNI) und des Short Range Certificate (SRC) vorausgesetzt.

KURSINHALT

Der Kurs besteht aus ca. 6 Stunden Theorie und ca. 8,5 Stunden Praxis.

Die Theorie beinhaltet u.a. Wellen und Frequenzen (Ausbreitungscharakteristiken, störende Einflüsse, Ionosphäre, ...), Frequenzbereiche (UKW, Grenzwelle, Kurzwelle) für Digital- und Analogfunk, Modulationsarten, Funkverkehrsabwicklung in den Gebieten A2, A3 und A4, Satellitensysteme (Cospas-Sarsat, Inmarsat, Iridium, ...), NAVTEX, Navareas, SafetyNet, EPIRB, SART, Anntennentechnik, Materialchecks, Hintergrundinformation zur Küstenwache ("coastguard"), Radiomedical auf hoher See und einiges mehr.

Die praktischen Übungen werden an richtigen Funkgeräten und DSC-Controller für den Grenz-und Kurzwellenbereich der Marke ICOM durchgeführt sowie am PC für Inmarsat C. Der Kurs zielt darauf hinaus den Teilnehmern Sicherheit im Umgang mit der Anlage zu vermitteln, ihnen ein Gefühl für die Auswahl der richtigen zu benutzenden Frequenzbereiche zu geben, sie anhand von praxisbezogenen Beispielen im Umgang mit Navtex und Inmarsat C zu schulen und sie auf die verschiedenen Notfall-, Dringlichkeits-, Sicherheits- und Routine-Situationen in den Seegebieten A2, A3 und A4 vorzubereiten. Zudem erhält jeder Teilnehmer eine Simulationssoftware zum DSC-Controller und zu Inmarsat C zum weiteren Üben zuhause.

Die Kurssprache ist Luxemburgisch (auf Wunsch der gesamten Teilnehmerschaft auch Deutsch) und die Kursunterlagen sind in Deutsch und Englisch. Im Preis enthalten sind sämtliche Kursunterlagen, eine Frequenztafel, Simulationssoftware zum DSC-Grenzwellen/Kurzwellen-Controller, Simulationssoftware zu Inmarsat C sowie ein Lehrbuch zum Long Range Certificate.

ANMELDUNG

Zum Erwerb des LRC-Scheines wird der Besitz des UKW-Sprechfunkzeugnisses für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI/CORVNI) und des Short Range Certificate (SRC) vorausgesetzt. Interessenten welche noch nicht im Besitz dieser Zeugnisse sind, sich aber für die entsprechenden UBI/CORVNI und SRC-Kurse im laufendem Jahr eingeschrieben haben, können sich trotzdem fürs LRC anmelden unter der Voraussetzung dass sie bis zu Kursbeginn die UBI/CORVNI- bzw. SRC-Prüfung bestanden haben.

WICHTIG

Grundkenntnisse der englischen Sprache werden vorausgesetzt. Vertiefte mathematische oder physikalische Kenntnisse sind nicht erfordert.

Um einen reibungslosen Ablauf der praktischen Übungen an den Geräten zu ermöglichen, wird die Teilnehmerzahl streng begrenzt. Nur die ersten bezahlten Anmeldungen können angenommen werden. Zusätzlich oder verspätet eingegangene Anmeldungen und Zahlungen werden zurückerstattet oder auf einer Warteliste geführt. Den endgültigen Teilnehmern wird eine Anmeldebestätigung zugesandt. Interessenten ohne diese Anmeldebestätigung müssen am Kurstag leider abgewiesen werden.

ICOM M801eInmarsat